Mit dem „Plein-Magnet” zum Dauererfolg beim Roulette

Haben Sie nicht auch schon davon geträumt, bei Ihrem nächsten Casino-Besuch mal so richtig groß abzuräumen?

Oder wie wäre es, jeden Tag 40, 50 oder gar 60 Stücke am Roulette-Tisch zu kassieren?

Es sagt sich so leicht daher: „Die richtige Zahlenauswahl beim Roulette kann doch nicht so schwer sein!?“ — Für uns war es Anlass für eine umfangreiche Arbeit. Heute können wir mit einigem Stolz sagen: Unzählige empirischer Erhebungen und kilometerlange Computer-Analysen haben sich gelohnt!!

50 Stücke Gewinn am Tag sind nicht länger bloße Träumerei,
sondern endlich Realität !

Mit der neuen Exclusiv-Strategie „Der Plein-Magnet“ zeigen wir Ihnen, wie’s geht! Das sind keine der üblichen Versprechungen. Im Gegenteil: Diese Methode ist das Ergebnis einer aufwendigen Fleißarbeit wissenschaftlicher Untersuchungen auf dem Spezialgebiet besonderer Favoritenabläufe.

Sie haben natürlich längst erraten, dass wir „en plein“ spielen, also auf die volle Nummer setzen. Welches Spiel könnte auch sonst geeigneter sein für ständige Höchstgewinne?! 35-fache Auszahlung in Verbindung mit der bestmöglichen Auswahl einzelner, durch die Verteilungsgesetze zeitweilig bevorzugter Nummern sind ein optimales Fundament.

Wie wir allerdings heute erkennen, hat sich die Pleinforschung bisher stets zu einseitig mit den vorderen Favoriten im Bereich der Zweier, Dreier und Vierer befasst. Mit unseren Analysen haben wir ein breiteres Spektrum des Favoritenbereiches abgedeckt und dabei Erstaunliches festgestellt.

Nehmen Sie sich bitte ein paar Minuten Zeit; es wird sich lohnen. Denn wir sagen Ihnen

  • worin sich der „Plein-Magnet“ von allen anderen Systemen unterscheidet,
  • welch sensationelle Treffer-Genauigkeit die Analysen zu Tage gebracht haben,
  • warum Sie jetzt tatsächlich in fast jeder Partie 40 bis 70 Stücke gewinnen werden.
  • Und natürlich liefern wir den Beweis dazu!

In einer ausführlichen Dokumentation wird Ihnen schließlich der „Plein-Magnet“ ganz genau zeigen, wie Sie Ihre Träume am Spieltisch verwirklichen können!

Zu allererst will man natürlich ganz genau wissen, wieviel man gewinnen kann. Und wie rentabel das Spiel in Bezug auf die Relation von Kapitaleinsatz zu Gewinn ist — unter Einbeziehung der zu absolvierenden Spielzeit. In allen Punkten werden wir Sie hier mit Werten und Fakten überraschen, die wohl kaum ein Systemspieler bis heute für möglich gehalten hätte.

Sensationell hohe Tages-Gewinne

Permanz-Prüfungen über 15 Monate Bad Homburg und 3 Monate Wiesbaden ermöglichen aufgrund signifikanter Ergebnisse seriöse und eindeutige Prognosen für Ihre künftigen Gewinne:

Demnach werden Sie künftig in 86,9 % aller Partien 40 Stücke und mehr gewinnen, davon in rund 45 % sogar zwischen +50 und +70 Stücken. Nur ganz selten gewinnen Sie weniger als 40 Stücke (7%) und rund 6% ist der minimale Anteil der „Minus-Ausrutscher“, die auch beim allerbesten System unvermeidlich sind.

Wir haben die Werte übrigens an der Hamburger Permanenzen vom Januar 2003 gegengecheckt — mit adäquaten Ergebnissen, wovon Sie sich in der weiter unten dargestellten Tabelle überzeugen können.

Kapitalbedarf: Was bleibt netto übrig?

Sie meinen, der Kapitalbedarf ist bei Pleinspielen zu hoch? Gewiss, üblicherweise stand einem Gewinnziel von bisher 20 bis 30 Stücken meist ein relativ hoher Kapitalbedarf von 100 bis 150 Stücken gegenüber. Doch das hat sich gründlich geändert:

Im Gewinn spielt der „Plein-Magnet“ mit bis zu 70 Plusstücken pro Partie mehr als doppelt so viel ein wie herkömmliche Methoden. Dabei ist der Kapitalbedarf sogar deutlich geringer geworden: Es werden maximal 80 Stücke riskiert.

Vor allem aber: Ein Zwischenminus haben Sie im Nu wieder getilgt. Der „Plein-Magnet“ klettert im Schnitt schon nach weniger als 2 Partien wieder auf einen neuen Höchststand! Genau genommen brauchen Sie dazu im Schnitt nur 34 gesetzte Coups!

Kurze Angriffe – schnell und zielsicher

Wir entnehmen den neuesten Analysen, dass die Auswahl-Kriterien früherer Pleinspiele entweder zu viele Nummern einschlossen oder zu einseitig allein auf Favoriten ausgerichtet waren. Dies ging meist zu Lasten der Treffer-Genauigkeit und des Kapitals.

Der „Plein-Magnet“ geht nach ganz neuen Auswahl- Kriterien vor — ein Ergebnis der Untersuchungen im erweiterten Favoritenbereich. Dabei wurde eine sensationell hohe Treffsicherheit entdeckt bei der Analyse der Frage: in welcher Abfolge werden 4-mal erschienene Nummern zu „Fünfern“, „Fünfer“ zu „Sechsern“ usw.

Bei diesem neuartigen „Abrollverfahren“ spielen Sie hauptsächlich Nummern gleicher Häufigkeit, wenn diese nach Maßgabe der Verteilungsgesetze die kürzesten Abstände aufweisen.

Sie setzen jeweils eine kleine, leicht überschaubare Gruppe von 2 bis maximal 5 Nummern. Die Angriffe sind kurz, gezielt und treffsicher. Die Sensation:

In mehr als der Hälfte aller Angriffe treffen Sie in den drei Sätzen!

Wir können Ihnen versichern: Ein umsichtigeres und trotzdem effizienteres Pleinspiel hat es noch nie gegeben!

Spieldauer

Pleinspiele benötigen naturgemäß eine längere Beobachtungszeit. Je länger, desto zuverlässiger wird die Prognose. Bei der Vorbuchung helfen einerseits die Permanenzanzeigen, Zeit zu sparen. Andererseits sind auch längere Vorbuchungen heute kein Problem. Für 50 Cent bekommt man in fast jedem Casino eine minuten-aktuelle Permanenz ausgedruckt. Und wer gleich mit dem ersten Coup beginnen will, könnte sogar die Vortags- Permanenz als Vorlauf heranziehen. Wir haben es erfolgreich getestet!

Für die Vorbuchung brauchen Sie einfach nur eine mitgelieferte Spezial-Strichliste im Notierkartenformat und sind damit ganz schnell auf dem aktuellen Stand.

Entscheidend ist letztlich die Zeit, die Sie effektiv zum Setzen — und zum Gewinnen! — benötigten. Der „Plein-Magnet“ setzt auch hier neue Maßstäbe.

Pro Partie benötigen Sie im Schnitt nur 17 gesetzte Coups!

Zwei eindeutige Regeln

Wie wir alle wissen, gibt es unterschiedliche Läufe: zum Beispiel kommen die Nummern mal früher, mal später als der statistische Erwartungswert. Um in beiden Fällen einheitliche Plus-Ergebnisse zu erzielen, kommen wir ohne Regel nicht aus.

Der „Plein-Magnet“ hat zwei Regeln mit wenigen Merksätzen. Sie passen sich damit absolut jedem Lauf automatisch an!

Zur „Startaufstellung“ wird immer ein und dieselbe Konstellation abgewartet. Wenn es soweit ist, sagt Ihnen ein Signal welche Nummern Sie setzen müssen und wie oft. Sie brauchen dann nichts weiter zu tun, als die zu setzenden Zahlen aus der speziellen Strichlistenbuchung einfach nur noch abzulesen.

Risikoverteilung auf 3 Etappen

Noch nie ist es nach unserer Kenntnis gelungen, trotz den bekanntermaßen stark unterschiedlichen Abweichungen bei der Favoritenbildung gleichmäßige Gewinn-Resultate zu generieren.

Jetzt ist auch diese letzte Hürde genommen: Das Sicherheitskonzept besteht aus der Einteilung in 3 Etappen mit jeweils gleichen Startbedingungen. Wir verschießen unser Pulver also nicht auf einmal, sondern verteilen vorsorglich auf 3 Chancen. Über 80% der Partien erreichen ihr Gewinnziel von mindestens 40 Stücken in einer der ersten beiden Etappen!

Hamburg
Tisch 1
Tages
Saldo
gesetzte
Coups
Kapital
Bedarf
Monats
Gewinn
Hamburg
Tisch 1
Tages
Saldo
gesetzte
Coups
Kapital
Bedarf
Monats
Gewinn
01.01.2003 + 47 16 24 +   47 17.01.2003 + 57 13 32 + 757
02.01.2003 + 48 8 10 +   95 18.01.2003 + 57 20 27 + 814
03.01.2003 + 48 19 4 + 143 19.01.2003 + 65 17 27 + 879
04.01.2003 + 59 28 35 + 202 20.01.2003 + 43 9 9 + 922
05.01.2003 + 44 23 20 + 246 21.01.2003 + 52 4 3 + 974
06.01.2003 + 57 3 5 + 303 22.01.2003 + 51 11 30 + 1025
07.01.2003 + 57 13 29 + 360 23.01.2003 + 50 28 46 + 1075
08.01.2003 + 58 18 35 + 418 24.01.2003 + 47 18 37 + 1122
09.01.2003 + 46 26 10 + 464 25.01.2003 + 42 28 22 + 1164
10.01.2003 -78 17 78 + 386 26.01.2003 +54 11 30 + 1218
11.01.2003 + 46 13 5 + 432 27.01.2003 + 41 20 4 + 1259
12.01.2003 + 43 12 30 + 475 28.01.2003 + 62 4 2 + 1321
13.01.2003 + 67 16 5 + 542 29.01.2003 +  3 25 59 + 1324
14.01.2003 +40 8 12 + 582 30.01.2003 +43 9 12 + 1367
15.01.2003 + 53 20 5 + 635 31.01.2003 + 44 5 20 + 1411
16.01.2003 + 65 35 52 + 700

Die Abschlussprüfung erfolgte an der Hamburger Permanenz vom Januar 2003.

Die Tagesergebnisse stehen jeweils für die erste Tagespartie mit Vorbuchungsbeginn einheitlich ab Coup 1.

Neben den Tagesresultaten ist die Anzahl der gesetzten Coups sowie der höchste Kapitalbedarf jedes Tages dokumentiert. Wir meinen: So bekommen Sie den best möglichen Einblick in den Spielablauf.

Urteilen Sie selbst: An 26 von 31 Partien kommen Sie mit einem Spielkapital von höchstens 35 Stücken aus.

Sie gewinnen also an jedem einzelnen dieser Tage mehr als 100 % Ihres Einsatzes hinzu. Ist dies nicht ein schlüssiger Beweis für Erfolg und Sicherheit Ihrer neuen Strategie?

Permanenz und Buchungsblätter aller 31 Partien sind in der Schrift abgedruckt. Zur Einübung und zu Ihrer Kontrolle!


© Roulette Strategien | roulette-aktuell.de