Roulette ist das fairste aller Glücksspiele!

Ein Beispiel: Sie setzen 37-mal auf Ihre Glückszahl und treffen dabei (statistisch!) einmal. Als Gewinn erhalten Sie einschließlich Einsatz (aber noch ohne Trinkgeld-Abgabe) das 36fache. 36 erhaltene zu 37 gesetzten Einheiten macht 1/37 oder 2,7 %. Genau das ist der Anteil des Casinos an Ihrem Roulette-Einsatz. Bei allen anderen Glücksspiel-Einsätzen ist der Anteil der Betreiber weit höher — am höchsten beim Lotto mit über 50 %.

Deshalb brauchen Sie am Roulette-Tisch nur den Spielbank-Vorteil von 2,7% auszugleichen und sind schon in der Gewinnzone!
Mit unseren strategischen Gewinn-Konzepten werden Sie in diese Gewinnzone vordringen — wissenschaftlich fundiert, mathematisch über Langzeittests gegengeprüft.

Gewinne sichern: Damit Sie in der Gewinnzone auch bleiben, informieren wir Sie in unserem „Roulette-Berater” über die best bewährten P&E-Strategien für Einfache Chancen (Rot und Schwarz), Dutzende und Kolonnen, Transversalen und Plein (volle Zahl). Diese Gewinn-Konzepte stehen sämtlich im Einklang mit den modernsten Erkenntnissen der Wahrscheinlichkeits-Mathematik.

Ihr Vorteil: P&E hat jahrzehntelange Erfahrung im Einsatz der mathematisch-statistischen Häufigkeitsverteilung (vulgo: Drittelgesetz). Eben erst wurden neue „Leitplanken” entwickelt , die Sie stets auf den wahrscheinlichsten und deshalb gewinnintensivsten Treffer-Korridor führen.

P&E-Strategien geben Ihnen immer dann ein „Satzsignal”, wenn die Treffer-Wahrscheinlichkeit für den nächsten Gewinnschub am größten ist— mit meist spektakulärer Präzision!

Risikolos gewinnen? Natürlich gibt es keine Spekulation ohne Risiko. Und es gibt auch kein einziges Roulette-System, das jeden Tag Gewinn abwirft. Nicht einmal die Spielbank macht jeden Tag Plus. Dennoch werden Sie mit einer optimalen Strategie auch nachhaltig Gewinne erzielen. Eines der Geheimnisse: Limitvorgaben einhalten!

Tipps zu Limits und Stoploss-Verfahren: Wenn′s nicht läuft, die Partie beim regulär festgelegten Limit abbrechen. Wenn′s gut läuft, nach Erreichen oder Überschreiten des Gewinnziels mit 10% der Gewinnsumme nachhaken. Bei weiteren Treffern im Stoploss-Verfahren 15 bis 20 % des Gewinns riskieren, um eine weiter anhaltende Gewinnsträhne optimal auszuschöpfen.

Eine gute Roulette-Strategie erkennen: Signifikante und nachweisbare Teststrecken mit genauer Angabe der Permanenz (Casino, Datum, Tisch-Nummer) sind unabdingbar. Alle Statistiken und Gewinnaussagen der P&E-Strategien sind an Permanenzen erstellt, die im Internet stehen und somit kontrollierbar sind. Gute Strategien auf mehrfachen Chancen (Transversalen, Carrés, Chevaux, Plein) sollten im Gleichsatz gewinnen, das heißt: ohne Progression.

Achtung Progressionen — und ein geldwerter Tipp Spielen Sie nie ein Roulette-System, das allein auf der Steigerung der Einsätze basiert. Brandgefährlich sind vor allem die Satzsteigerungen „Martingale” (Verdoppelungs-Prinzip), „Labouchère” (Abstreichprogression), oder die „Hollandaise”, die den totalen Ausgleich zwischen Rot und Schwarz benötigt oder alternativ einen nicht zu kleinen Koffer mit Bargeld.

Halsbrecherische Progressionen wie die hier erwähnten werden auch nicht besser, nur weil sie von einigen Online-Casinos propagiert werden. Oder glauben Sie, dass ein Online-Casino seinen Gästen zu Spielbeginn mit einem todsicheren System verrät, wie sich ihr Casino am schnellsten ausplündern lässt? Wenn schon progressieren, dann Paroli spielen — mit dem Geld der Bank!

Roulettegewinne sind steuerfrei.
Unter diesem Aspekt und bei unseren Kenntnissen spielen wir natürlich auch selbst. Die Aussicht auf ein steuerfreies (Zusatz)-Einkommen ist für jeden ernsthaften Roulette-Forscher, -Programmierer oder -Autor ein persönlicher Anreiz: eine Garantie für die optimale strategische Ausrichtung der P&E-Strategien. Welche Strategie wir selbst im Casino favorisieren, verraten wir Ihnen gleich!

Mancher meint allerdings, eine funktionierende Methode verkauft man nicht.
Von wegen! Bei P&E sind wir seit jeher bestrebt, möglichst gut funktionierende Methoden zu publizieren. Mit Flops macht man sich keinen guten Namen. Und dass der Erfinder seine erfolgreiche Strategie getrost auch Anderen zugänglich machen kann, zeigt dieses Beispiel: Verkäufer und Käufer einer Spielmethode sitzen am gleichen Spieltisch. Beide setzen nach dem gleichen System die gleichen Zahlen — und im Gewinnfall bekommt jeder seine reguläre Auszahlung. Fazit: Der Deal gereicht beiden zum Vorteil; im Casino ist weder der Käufer noch der Verkäufer eines Spielsystems benachteiligt.

Vom Intervall-Prinzip zum „Plein-Gewinner”: Die Erfolgs-Story

Das absolute Highlight aus unserer Forschung vermeldeten wir 2009: Wir konnten die massivsten Treffer-Anhäufungen nachweisen, die in konventionellen Gewinn-Strategien jemals realisiert wurden. Stellen Sie sich vor, Sie spielen Ihre drei Lieblingszahlen:

Sie warten ab, bis die erste Ihrer drei Nummern erscheint: das Signal zum Satz. Es fallen in kurzem Abstand Ihre beiden anderen Zahlen, eine davon als Dublette. Obendrein trifft auch gleich noch einmal die erste Ihrer 3 Lieblingszahlen. Eine ganz normale Trefferballung?

100 Spiele später: Sie sind erstaunt, als Ihre 3 Glückszahlen erneut mehrmals in kurzer Folge erscheinen?

Ein Wunder gar, wenn die drei ermittelten Nummern auch 500 Spiele später nochmals in einer starken Trefferballung erscheinen und vereint zuschlagen?

Nein, es ist kein Wunder! Wie aber solche Zahlengruppen finden? Im Voraus verrät Ihnen kein Croupier und kein Online-Casino derartige „Glückszahlen”. Das Geheimnis der Früherkennung haben wir dem Zufall erst in langer und aufwändiger Forschungsarbeit entreißen können: Die Geburtsstunde des Intervall-Prinzips.

Wie Sie die richtigen Zahlen zum Intervall-Prinzip frühzeitig und zuverlässig entschlüsseln, führte schließlich zum größten Gewinn-Potenzial aller Pleinspiel-Strategien: detailiert beschrieben in der Spielanleitung „Der Plein-Gewinner”.

Das Nonplusultra für erfolgreiches Roulette-Systemspiel

Das Intervall-Prinzip wurde in Windeseile zum Nonplusultra des konventionellen Roulettespiels mit dem Einsatz auf die volle Nummer (Plein). An dieser Stelle verraten wir′s Ihnen gern: Nach genau diesem Verfahren spielen wir selbst!

Gewinnziel 100 Stücke plus:
In der ersten Intervall-Strategie unter dem Titel „Favoriten-Intervalle” wurde in einem aufwändigen Analyse-Verfahren über 60.000 Coups nachgewiesen, dass künftige Favoriten bereits frühzeitig vergleichbare Verhaltensmuster in signifikanter Deutlichkeit an den Tag legen.

Auf diesem Fundament konnte aufgebaut werden: Erstmals wurde ein Gewinnziel von 100 Stücken plus pro Partie angepeilt. Tatsächlich ließ sich dieses ambitionierte Ziel in jeder zweiten Partie erreichen.

Wiesbaden, Tisch 3
  0 bis -30 (10%)
>= 100 (52%) +1 bis 35 (19%)
+36 bis +70 (16%)
+71 bis +99 (3%)

Die nebenstehender Grafik zeigt die Ergebnisse in Wiesbaden, Tisch 3, unmittelbar nach der Veröffentlichung des Konzepts. Wie die Statistik zeigt, werden auch in den wegen Zeitlimits abgebrochenen Partien zumeist gewonnen. Nur 10 % verbleiben in einem minimalen Verlust

Bei einem Weiterspiel über +100 Stücke hinaus wären vielfach sogar +200 Stücke und mehr zu erzielt worden.
Das heißt: Die Höhe der Intervall-Gewinne ist nur eine Frage der Zeit.

Von der Entdeckung des Intervall-Prinzips
zur effizientesten Pleinstrategie der Gegenwart:
„Der Plein-Gewinner“:

Erfolgreiche Roulettisten wissen das: Erst in der Praxis beweist sich der wahre Wert einer Roulette-Strategie. Aktuell wurden deshalb alle nachweislich erfolgreichen und praktischen Intervallspiel-Erfahrungen der letzten drei Jahre in ein Optimierungs-Programm eingebracht .

Das Gesamtkonzept wurde dem längsten und umfassendsten Stress-Test der neuesten Roulette-Forschung unterzogen: an über 68.000 Angriffen mit Analysen an Gruppen mit insgesamt
153.930 gesetzten Stücken.

Das Resultat:
  • Das Satzsignal (Zahlengruppe) hat heute infolge einer hoch effizienten Zahlenauswahl die höchste Trefferquote aller Pleinspiele.
  • Der Zeitpunkt des Einsatzes ist so präzis definiert, dass Sie stets rechtzeitig auf der Welle des nächsten Treffer-Intervalls dabei sind.
  • Die Dauer des Einsatzes ist am Mittelwert der 68.000 Angriffe justiert, sodass der Trefferkorridor so zielsicher wie nie prognostiziert wird.
  • Die praktische Anwendung des Intervall-Prinzips ist technisch auf höchstem Niveau: selbst bei schnellstem Online-Spiel geht Ihnen der Einsatz problemlos und leicht von der Hand.

Fazit: „Der Plein-Gewinner” realisiert mit der heutigen, innovativen Intervall-Nutzung das stärkste Gewinn-Potenzial aller gegenwärtig in den Casinos tolerierten System-Anwendungen.

Die Perfektionierung des Intervall-Prinzips ist erschienen in der Broschüre

„Der Plein-Gewinner”

© Roulette Strategien | roulette-aktuell.de