Start Zeichen

Jeden Tag 10 bis 12 Stücke Gewinn – ein realistisches Ziel?

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Häufigkeitsverteilung eine stützende Säule für gute Gewinnstrategien auf den mehrfachen Chancen bildet. Dies gilt — in besonderem Maße — auch für die Methode „Start–Zeichen”

Die Schwankung um den mittleren Erwartungswert ist denn auch der zentrale Punkt, den Sie mit der „Start–Zeichen”-Strategie in baren Gewinn ummünzen.

In der Roulette – Praxis sieht das so aus, dass wir unsere „Start–Zeichen” aus der Abweichung von der Normalverteilung auf der Transversalen pleine ableiten. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten:

Die Spitzenreiter erscheinen mit Verzögerung
Die Spitzenreiter laufen ihrem durchschnittlichen Erscheinen voraus.
Entscheidend ist die Messung der Abweichung: Hierfür wurde ein neuartiges Buchungsverfahren entwickelt. Jetzt können Sie mit einem Blick ablesen, ob für die gerade gefallenene Transversale erhöhte Treffer-Aussichten bestehen oder nicht.

Das entscheidend Neue ist das faszinierend treffsichere Timing. „Start–Zeichen” steckt das Zeitfenster für Ihre Treffer zielgenau ab. Ihr Einsatz mit einer weit überdurchschnittlichen Treffer-Wahrscheinlichkeit ist somit minutiös vorbereitet. Dabei setzen Sie zumeist eine oder zwei Dreier-Transversalen.

Das Faszinierende: Sie erwischen Favoriten an der Wurzel ihrer Entstehung. Nach einem der beiden „Start–Zeichen” greifen Sie dann an, wenn die Favoriten überfällig sind und dann wie ein Rennpferd aus der Startmaschine davongaloppieren.

Die Roulettestrategie „Start–Zeichen” wird seit Jahren mit konstant guten Resultaten gespielt. Hier die Bilanz von der Spielbank Bad Homburg.
Die Strategie des Spieles ins Roulett

Der Gewinn beträgt im Mittel 12 Stücke pro Partie. Infolge der 11-fachen Gewinnauszahlung erzielen Sie Partiegewinne bis zu 19 Stücken und gleichen damit vereinzelt schwächere Partien voll aus.


© Roulette Strategien | roulette-aktuell.de